CONGO NA CHANEL

Congo Na Chanel (2017)

Elisabeth Bakambamba Tambwes neue Produktion Congo Na Chanel ist eine Performance und eine Videoinstallation, die in Form einer Collage dokumentarisches und fiktionales Material vermischt und einen vielfältigen, verunsichernden Blick auf die Demokratische Republik Kongo eröffnet. Gleich einem Körper, der vor den Augen aller missbraucht wird und jeder Würde beraubt ist, wird der Kongo seit Jahrhunderten ausgebeutet: von der grausamen Herrschaft durch das belgische Kolonialregime von Leopold II. über Diktaturen und Bürgerkriege im 20. Jahrhundert bis zu den von den Begehrlichkeiten multinationaler Konzerne befeuerten kriegerischen Auseinandersetzungen um seltene Rohstoffe in der Gegenwart. Mittels Green Screen-Manipulation tritt das Publikum durch die Oberfläche in die Tiefe der Bilder ein und ist dazu eingeladen, einen virtuellen Weg durch eine ambivalente Flut von Informationen zu suchen.

Congo Na Chanel ist ein Tanz aus manipulierten Zeichen, Klängen und Körpern, eine Reise in ein über die Jahrhunderte ausgeblutetes Land, ein Trip ins Herz der Finsternis mit einem Hauch von Chanel.

Geboren in Kinshasa und aufgewachsen in Frankreich, studierte Elisabeth Bakambamba Tambwe Bildende Kunst an der Ecole des Beaux-Arts Tourcoing in Frankreich. Sie lebt seit zehn Jahren in Wien und hat in dieser Zeit eine starke choreografische Handschrift entwickelt, die von ihrer Ausbildung zur bildenden Künstlerin geprägt ist. Ihre Performances finden oftmals in einem installativ gestalteten Raum statt, der durch die Performance vom Ausstellungsraum zum Bühnenraum mutiert. Ihre gegenwärtige choreografische Arbeit setzt sich stark mit der Frage der Identitätsbildung im Zeitalter der Massenproduktion auseinander.

 


DISTRIBUTION :

Konzept/Choreografie Elisabeth Bakambamba Tambwe
Raum Gregory Crapet
Sound Design Elia Buletti
Licht Martin Schwab
Projektion und Mapping Eduardo Trivino
Videomontage und Live Image-Systeme Nicolas Spencer
Kostüm Stefan Röhrle
Assistenz Choreografie Adriana Cubides
Künstlerische Beratung Barbara Palomino
Recherche Benoît Jouan und Sedjro Mensah
Produktionsassistenz Camille Chanel
Company Management Claribel Koss

Performer*innen:  Elisabeth Bakambamba Tambwe, Prince Zeka, Evandro Luis Pedroni, Pierre-Emmanuel Finzi und Sebastijan Geč

 


COPRODUCTION :

Produktion Dig-Up Production

Koproduktion Wiener Festwochen

Mit Dank an la compagnie de danse La Vème Dimension, Dakar (Senegal)

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien und BKA  Bundeskanzleramt Osterreich

 


Wiener Festwochen : 15, 16 und 17/06 Performeum, Halle 7, Wien


Presse

Presse

video complete

Video

Photos

Bilder