MUSA PARADISIACA

MUSA PARADISIACA

Musica02-min
Musica01-min
Musica03-min

Der Raum ist ein “braunes Quadrat auf schwarzem Grund” oder ein “braunes Quadrat auf weißem Grund” (es kommt auf die Farbe des Tanzbodens an). Auf jeden Fall ist es gar nicht braun, es ist auch nicht quadratisch. Linien fälschlich parallel, ein Quadrat fälschlich geometrisch, fälschlich monochrom. Grenzen fließen zwischen Sehen und Wissen. Betretbare abstrakte Komposition auf dem Boden, im Versuch eine pure Erfahrung zu enthüllen, um so die Vorstellungskraft zu öffnen. Sehen, die Augen geschlossen.

Unsere Gesellschaft ist eine Bilderwerkstatt geworden, die sich aus sich selbst ernährt. Diese Bilder haben unseren Alltag invadiert, sie akkumulieren sich in unserem bereits von Informationen saturierten Kopf und parasitieren unser Denken. Die Bilder haben etwas mit Gespenstern gemein, weil sie uns verfolgen und uns ängstigen, persistieren und letztlich überleben. Wie sich von ihnen entledigen? Man müsste schon jenseits des Bildes schreiten, um die definitiven Formen zu bekämpfen und die Freiheit eines Blickwinkels zu erreichen; so ist das Blicken keine Können sondern eine Erfahrung, in der man in jedem Augenblick die Grundierungen neu formieren und konstruieren muss.

Es gibt nur eine einzige Lösung, um letztlich diesem Bilderstrom, der unseren Kopf desorganisiert, etwas zu entgegnen: aufhören zu sehen und weiterhin betrachten: konsumiere Musa Paradiasiaca!

Musa Paradisiaca hat viele medizinische Vorteile: es verbessert die Hirnleistung, voll an Kalium haltet Musa Paradiasiaca die mentalen Fähigkeiten wach und verbessert die Lernfähigkeiten, weiters beschützt es die Sehleistung, wie eine Studie, publiziert in den Archiven von Ophthalmology, aufzeigt und, dass drei oder mehr Portionen von Musa Paradiasaca pro Tag helfen, das Risiko altersbedingter Maculadegeneration um 36% zu minimieren, im Vergleich zu denen, die weniger als eine Portion Kalium konsumiert haben, was wiederum dem Kreislaufsystem des Körpers hilft, das Hirn mit Sauerstoff zu versorgen, einen regelmäßigen Herzschlag zu erhalten sowie den Flüssigkeitshaushalt im Körper zu regulieren.

Lasst uns diesen experimentellen Moment teilen.